400x600


Manuelle Therapie nach Typaldos/Faszien Distorsions Modell – FDM

• Schulterschmerzen (z.B. Impingementsyndrom, Frozen shoulder, PHS…)
• Ellenbogen und Handgelenkschmerzen (z.B. Tennis-/Golferellenbogen, Carpaltunnelsyndrom…)
• Rückenschmerzen (z.B. Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Ischialgie…)
• Hüftschmerzen (z.B. Arthrose, ISG-Blockaden, Ansatz-Tendinitis…)
• Knieschmerzen (z.B. Patellaspitzensysdrom, Verdrehungen aller Art…)
• Fußschmerzen (z.B. Verstauchungen, Bänderrisse, Bänderdehnungen…)
• Sportverletzungen aller Art u.v.m.

Diese und viele weitere „Diagnosen“ begegnen uns in unserer Praxis tagtäglich und vielfach bleibt die Therapie trotz umfangreicher Aus- und Fortbildung schwierig.
Stephen Typaldos ist es gelungen, eine einfache und erstaunlich wirkungsvolle Behandlung von Schmerzbildern zu entwickeln. Das ganz und gar Neue daran ist, dass er mit Hilfe der Körpersprache des Patienten 6 Gewebsdysfunktionen identifizierte, was mit großer Zuverlässigkeit reproduzierbar war.
Die Phase der Diagnostik wird mit dem FDM radikal verkürzt, die Behandlung selbst verläuft zielgerichtet und effektiv.
Häufig sind bisherige Diagnosen nicht viel mehr als die Benennung eines Symptombildes.
FDM verfolgt hingegen den Ansatz, dass eben diese 6 „Fasziendistorsionen“ für die meisten Symptome verantwortlich sind, so lange keine Läsion sprich Gewebszerstörung vorliegt.
In manchen Fällen ist eine 2. und 3. Behandlung nötig – fast immer aber gelingt in kürzester Zeit eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit und der Schmerzen.
Das Faszien Distorsions Modell hat mich in seiner Klarheit, Übersichtlichkeit und v.a. Wirksamkeit, nach über 20 Berufsjahren und schmerztherapeutischer Spezialisierung, wirklich überrascht und mit großer Freude „zaubere“ ich seither bei Beschwerdebildern, die bislang sehr viel mehr Behandlungszeit benötigten.
Die Behandlung selbst ist harte Arbeit für die Hände des Therapeuten und oftmals sehr schmerzhaft für die Patienten, der Erfolg aber rechtfertigt diese „Zumutung“.
Die Teilnehmer erhalten nach jedem Kurs ein Zertifikat der International FDM Organization – IFDMO.
Die Basis-Ausbildung des Level I in der Methode des FDM ist in 3 x 3 Tagen absolviert, bzw. in einem Intensivkurs von regelhaft 5 1/2 Tagen.
Weitere Informationen zum Ausbildungskonzept und zur Aufnahme in die FDM-Therapeutenliste der IFDMO finden Sie unter: www.ifdmo.com oder unter www.institut-fasziale-osteopathie.de



FDM-KURS I: Obere Extremität (OEX)

Geschichte und Entstehung der TMT, Anatomie und Funktion faszialer Strukturen, Theorie der sechs Distorsionsmuster und Diagnostik der Körpersprache, Ertasten von Gewebespannungen und Auflösung pathologischer Muster, praktische Behandlung der oberen Extremität. Krankheitsbilder: PHS, Frozen Shoulder, Impingement, Epicondylitis, M. Sudeck etc.



FDM-KURS II: Untere Extremität (UEX)

Besprechung der häufigsten Behandlungsfehler, Wiederholung der Theorie, pathologische Veränderungen der Faszien, Behandlung der unteren Extremität, Behandlung von Beckenfehlstellungen. Krankheitsbilder: Beckenschiefstand, Piriformissyndrom, Ischias-Beschwerden, Supinationstraumen, Patellaspitzensyndrom etc.



FDM-KURS III: Wirbelsäule und Kiefer (WS)

Behandlung der Wirbelsäule und des Kiefers. Krankheitsbilder: HWS-Syndrom, Lumbago, Wirbelsäulenblockierungen, CMD etc.

Teilnahmevoraussetzung: Teilnahme FDM I oder II



FDM-INTENSIVKURS: Kurs I-III

Hier können Sie innerhalb von 6 Tagen das komplette FDM (OEX, UEX und WS) erlernen (sonst 3x3 Tage). Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt, um eine intensive Betreuung zu gewährleisten.



FDM-INTENSIVplus: Kurs I-III plus Cranio

Hier können Sie innerhalb von 7 Tagen das komplette FDM (OEX, UEX, WS, Cranio/Kiefer) erlernen (sonst 4x3 Tage). Dieses Format wird erstmalig angeboten. Der Intensivkurs wird um den craniellen Bereich ergänzt. Auch hier sind die 6 bekannten Distorsionen zu finden und zu behandeln. Eine weitere Besonderheit stellen die praktischen Verknüpfungen mit anderen Methoden dar, wo diese das FDM sinnvoll ergänzen.
Mit diesem Kurs werden die Teilnehmer innerhalb einer Woche in die Lage versetzt, das FDM erfolgreich anzuwenden.
Methodische Interventionen werden eingesetzt, um den Lernerfolg zu sichern.



FDM-KURS IV: Video + Cranio

In diesem integrativen Kurs haben Sie exklusiv die Möglichkeit, Stephen Typaldos in Behandlung seiner Patienten zu erleben. Seine Strategie aber auch die therapeutische Vorgehensweise ist ein Lehrstück für Jeden, der bereits mit dem FDM arbeitet.

Die Videos werden in loser Folge gezeigt und bilden den Rahmen für den Cranio-Kurs, in dem es um die Anwendung des FDM bezogen auf Kopf, Zervikalregion und Kiefer gehen wird. Die Behandlung von Kopfschmerzen bildet somit ein zentrales Thema.

Weiterhin werden Möglichkeiten zur Behandlung von Sympathikus, Nervus Vagus und N. phrenicus vorgestellt, womit eine Brücke zur Therapie im viszeralen Bereich gebildet wird.

Auf- und absteigende Ketten werden in ihrer Bedeutung für die Problemlösung diskutiert und Tests werden vermittelt, über die der Therapeut die Möglichkeit erhält, Ursachen an anderer Stelle zu identifizieren.

Teilnahmevoraussetzung: Teilnahme FDM I oder II
Kurssprache: Deutsch, Videos auf Englisch



FDM-KURS V: Refresher- und Prüfungskurs

Schriftlich / Praktisch
Inhalt des Kurses ist zum großen Teil die Wiederholung der Faltdistorsionen.
Multiple-Choice-Test zu Beginn des Kurses, mündliche / praktische Prüfung am Ende des Kurses

Teilnahmevoraussetzung:Teilnahme FDM I–III

Hospitation: Alternativ zu dem Refresher- und Prüfungskurs kann nach vorheriger Absprache auch eine Hospitation mit anschließender Prüfung in der Praxis eines zertifizierten IFDMO-Instruktors durchgeführt werden. Prüfungsgebühr: 150,00 €
Voraussetzung für die Prüfung und den Abschluss des Level I ist die Erstellung einer kurzen Falldokumentation. Hierfür wird der Patient vor und nach einer FDM-Behandlung gefilmt und die Anamnese und Behandlungsschritte (Zeitraum 2-3 Behandlungen) schriftlich dokumentiert. Die Arbeit muss in elektronischer Form eingereicht werden.







Anmeldungen für FDM Kurse

Vor- und Nachname  :
Straße / Hausnummer  :
Postleitzahl  :
Ort  :
E-Mailadresse  :
Telefonnummer  :
Wie haben sie uns gefunden ?  :
Kurs  :
Nachricht  :
Bitte klicken Sie »  :





Praxis

Heidelberg
Physio Praxis Stefan Haller


Melden Sie sich für unseren Newsletter an




Kursangebot


Anfahrt & Kurszeiten

15.-16.11.2019 | TOTS III
30.11.-01.12.2018 | afa III
11.-12.01.2019 | TOTS I
29.-30.03.2019 | TOTS II
14.-15.09.2018 | afa II
15.-16.06.2018 | afa I
20.-21.07.2018 | Kursserie Bewegungsapparat

Weiteres

Links + Übernachtungs- möglichkeiten




© Faszienkurse Heidelberg 2016 - 2018 · Webdesign: Nils Grossmann Website wurde bereits 40228 x aufgerufen